Merkblätter

Das Referat 5 der vfdb erstellt regelmäßig Merkblätter. Diese sollen Handlungsempfehlungen und Orientierungshilfen zu relevanten Aufgaben im Bereich der Brandbekämpfung und der Gefahrenabwehr geben.


Verfügbare Merkblätter (vfdb-Referat 5)

Merkblätter

Kurztitel

Stand

Ziel des Merkblattes

 05-02

Einsätze an Photovoltaik-Anlagen

 Februar

2012 

Photovoltaik ist eine Technik, mit der die nutzbare Sonnenenergie in elektrische Energie umgewandelt wird. Der Umwandler von Licht in Energie und somit die Basis für den voltaischen Prozess ist die Solarzelle. Um genügend Energie zu erhalten, werden ganze Dachkonstruktionen mit Solarzellen ausgerüstet, die untereinander verbunden sind. Die Anzahl der Photovoltaikanlagen und die von Ihnen erzeugte Elektroenergie steigen stetig. Diese Einsatzinformation beschreibt die besonderen Gefahren, welche von Photovoltaikanlagen bei einem Brand ausgehen können und mögliche Maßnahmen der Feuerwehr. 

05-01

 

Einsätze an Kraftfahrzeugen mit alternativen

Antriebsarten und -kraftstoffen

Mai

2012

Neben den konventionellen Antriebsarten und -kraftstoffen für Pkw, Lkw und Busse, nämlich Benzin bei Ottomotoren und Dieselkraftstoff für Dieselmotoren werden in steigender Anzahl Kraftfahrzeuge (Kfz) mit alternativen Antriebsarten und -kraftstoffen auf öffentlichen Straßen bewegt. Dabei unterscheiden sich die Fahrzeugarten und deren Energie- und Antriebskonzepte abhängig vom Hersteller und dem jeweiligen Modell stark. Entgegen den Forderungen der Feuerwehr wurde bisher eine einheitliche Kennzeichnung derartiger Fahrzeuge zur eindeutigen Identifikation und Abgrenzung von konventionell angetriebenen Fahrzeugen in Europa nicht umgesetzt. Eine gesetzliche Verpflichtung hierzu besteht nicht. Gerade deshalb ist für die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine umfassende Erkundung des Kfz bei einem Brand- oder Unfallereignis unerlässlich, um Hinweise auf die Antriebsart und daraus resultierende Gefahren und Einsatzmaßnahmen zu erhalten. 

Dieses Merkblatt gibt den Einsatzkräften der Feuerwehr wichtige Hinweise zur Erkennung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, davon ausgehende spezifische Gefahren und darauf ausgerichtete einsatztaktische Hinweise an die Hand. 

Eisenbahnen

Gefahrgut

 

Gefahrenabwehr im Bereich von öffentlichen

Eisenbahnen - insbesondere Gefahrguteinsätze

Oktober

2004

Ziel dieses Merkblattes ist es, dem Praktiker eine Übersicht über das System "Bahn" entsprechend des derzeitigen "Ist-Zustandes" an die Hand zu geben, die es ihm ermöglicht, im Einsatzfall notwendige Informationen kurzfristig abzurufen und Gefahren für die Einsatzkräfte abzuwenden. Als Besonderheit des Schienenverkehrs erfordert die Sicherung der Einsatzstelle eine Mitwirkung der Eisenbahninfrastrukturunternehmen. Darüber hinaus sind durch Öffnung der öffentlichen Eisenbahninfrastrukturen für alle Eisenbahnverkehrsunternehmen und Vermietung, Verpachtung oder Veräußerung von Teilen der Bahnanlagen komplexe Verhältnisse entstanden, die im Einsatzfall Missverständnisse begünstigen und Gefahren für die Einsatzkräfte verursachen können. Zusätzlich zur gefahrgutrechtlichen Kennzeichnung der Transporteinheiten sind bei den Eisenbahnen systembedingt Informationen zu den transportierten Gefahrgütern abrufbar. 

Verwendungshinweis für vfdb-Merkblätter

Die Merkblätter wurden sorgfältig von den Experten der vfdb erarbeitet und vom Präsidium der vfdb verabschiedet. Der Verwender muss die Anwendbarkeit auf seinen Fall und die Aktualität der ihm vorliegenden Fassung in eigener Verantwortung prüfen. Eine Haftung der vfdb und derjenigen, die an der Ausarbeitung beteiligt waren, ist ausgeschlossen.


Die vfdb verweist auf die Notwendigkeit, bei Vertragsabschlüssen unter Bezug auf vfdb-Dokumente die konkreten Leistungen gesondert zu vereinbaren. Die vfdb übernimmt keinerlei Regressansprüche, insbesondere auch nicht aus unklarer Vertragsgestaltung.

 


Vorsitzender
Andreas Kattge (Dipl.-Ing.)
Berufsfeuerwehr Hamburg
Westphalensweg 1, 20099 Hamburg
Tel. +49 (0)40 42851-4321
Fax +49 (0)40 42851-4309
andreas.kattge@feuerwehr.hamburg.de
Stellv. Vorsitzender
Kai Wenig (Dipl.-Ing.)
DNV GL, Germanischer Lloyd
Industrial Services GmbH
Brooktorkai 18, 20457 Hamburg
Tel. +49 (0)40 36149-3515
kai.wenig@dnvgl.com