Sie sind hier: Aktuelles

Schaumeinsatz an E-Anlagen, DIN VDE 0132 (VDE 0132):2015-10 veröffentlicht

Auf Grund der Tatsache, dass sich die Regelwerke VDE 0132 in der Fassung (VDE 0132):2012-08 und die UVV C 53 nur auf den konventionellen Einsatz von Schwer- und Mittelschaumrohren nach DIN 14366 bezogen, den Einsatz von Class A- Schaum oder Druckluftschaum aber nicht berücksichtigten, initiierte das Referat 5 ein Kooperationsprojekt zwischen vfdb Referat 5 der Kommission K 213 (VDE 0132- Brandbekämpfung in elektrischen Anlagen) und der OVAG Netz AG mit Sitz in Friedberg (Hessen).


Schaumeinsatz an E- Anlagen

DIN VDE 0132 (VDE 0132):2015-10 veröffentlicht

Auf Grund der Tatsache, dass sich die Regelwerke VDE 0132 in der Fassung (VDE 0132):2012-08 und die UVV C 53 nur auf den konventionellen Einsatz von Schwer- und Mittelschaumrohren nach DIN 14366 bezogen, den Einsatz von Class A- Schaum oder Druckluftschaum aber nicht berücksichtigten, initiierte das Referat 5 ein Kooperationsprojekt zwischen vfdb Referat 5 der Kommission K 213 (VDE 0132- Brandbekämpfung in elektrischen Anlagen) und der OVAG Netz AG mit Sitz in Friedberg (Hessen). Im Ergebnis der Versuche ist festzustellen, dass der Einsatz von Hohlstrahlrohren mit einem Flüssigkeitsstrom von 200 – 250 l/min in Form von Wasser, Wasser- Schaummittelgemisch (Class A Schaum) und Druckluftschaum, bei einem Abstand von 1 m (Sprühstrahl) bzw. 5 m (Vollstrahl) und einer Spannung von max. 1000 Volt ist für den Feuerwehrmann als sicher anzusehen ist. Die verwendete Prüfspannung und die verwendeten Schwellwerte beinhalten ein deutliches „Sicherheitspolster“ für die Einsatzkräfte. Im Oktober 2015 erschien die DIN  VDE 0132 (VDE 0132):2015-10, die die Versuchsergebnisse berücksichtigt. 

Gegenüber DIN VDE 0132 (VDE 0132):2012-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: 

  • Berücksichtigung von Hohlstrahlrohren nach DIN EN 15182 im Niederspannungsbereich durch Änderung der Tabelle 5. 
  • Berücksichtigung von Druckluftschaum nach DIN EN 16327 bei Niederspannung durch Änderung der Tabelle 6. 
  • Neue Begriffe wurden aufgenommen 



CAF Demo Ingolstadt

 

Vorsitzender
Andreas Kattge (Dipl.-Ing.)
Berufsfeuerwehr Hamburg
Westphalensweg 1, 20099 Hamburg
Tel. +49 (0)40 42851-4321
Fax +49 (0)40 42851-4309
andreas.kattge@feuerwehr.hamburg.de
Stellv. Vorsitzender
Kai Wenig (Dipl.-Ing.)
DNV GL, Germanischer Lloyd
Industrial Services GmbH
Brooktorkai 18, 20457 Hamburg
Tel. +49 (0)40 36149-3515
kai.wenig@dnvgl.com